DTM Race Driver 2: The Ultimate Racing Simulation

Diese Diashow benötigt JavaScript.

  • Erscheinungstermin: 23. April 2004
  • Entwickler: Codemasters (Großbritannien)
  • Plattformen: PC, PS2, Xbox PSP
  • USK: Ab 6 Jahren
  • Genre: Rennspiel
  • Spieler: 1-122
  • Bewertung: Gut (2,3) ComputerBild Spiele, 91% GameStar, 88% 4players

Codemasters, Vorreiter und Marktführer im Bereich der Motorsport-Simulation, präsentiert mit DTM Race Driver 2: The Ultimate Racing Simulation die neueste Folge einer der stärksten Rennspielserien überhaupt.
Die Neuentwicklung vereint die Eigenschaften von dreizehn unterschiedlichen Motorsport-Events und Rennserien in nur einem Spiel. DTM Race Driver erscheint für PC und Konsolen – exklusiv auf Xbox, inklusive vollständiger Unterstützung von Xbox Live, Microsofts einzigartigem Service für Online-Spiele.
DTM Race Driver 2 bietet für jeden Renn- und Motorsport die passende Heruasforderung. Schon der erfolgreiche Vorgänger zeichnete sich durch seine abwechslungsreichen Rennserien aus, der Nachfolger bietet in allen Bereichen mehr: allein 30 unterschiedliche Rennserien sorgen für wochenlange Anwechslung und Herausforderung. In Deutschland allen voran die Deutsche Tourenwagen Masters (DTM), die diesmal sogar mit einem eigenen exklusiven Spielmodus vertreten ist.
DTM-Fans können eine komplette Saison realitätsgetreu mit allen Strecken der letzten Saison nachspielen. Damit gehen Videospiel-Vollgaspiloten erstmals in Italien an der Start – der seit vorigem Jahr auf dem Terminkalender stehende Adria International Raceway nahe Venedig wird in DTM Race Driver 2 enthalten sein. Dazu kommen die weiteren Austragungsorte Hockenheimring, Donington Park, Norisring, EuroSpeedway Lausitz, Nürburgring, A!-Ring und Circuit Park Zandvoort in Holland.
Die originalgetreu nachgebildeten Fahrzeuge der DTM runden diesen speziell für den deutschen Markt entwickelten Spielmodus ab. Mit dem ABT-Audi TT-R, dem Opel Astra V8 Coupe und dem AMG-Mercedes CLK stehen auch diesmal wieder die echten Fahrzeuge am Start – erstmals mit 21 DTM-Rennwagen gleichzeitig auf der Strecke.
Neben der neuen DTM-Spielvariante setzt DTM Race Driver 2 auf eine Vielzahl neuer Elemente, die dem Spiel zusätzlichgen Tiefgang und Abwechslung verleihen: insgesamt 30 Meisterschaften unterscheiden sich nicht nur im Teilnehmerfeld, sondern bieten auch in Sachen Autos und Handling ein in dieser Form einmaliges Angebot: DTM, V8 Supercars, GT Sports Car Racing, das populäre Street Racing, Formel Ford, Classic Car Racing, Global GT Lights, GT Sports Car Racing und die erstmalige Integration von Rallye, Rallye Cross und einem Open-Wheel-Grand-Prix lassen den enormen Umfang von DTM Race Driver 2 erahnen.
Bei de Auswahl der Fahrzeuge legt Codemasters den Schwerpunkt auf üppige Leistungsreserven. Die nochmalige Aufstockung der bereits im Vorgänger umfangreichen Lizenzen bringt dem Spieler die Auswahl aus 35 atemberaubend schnellen Original-Fahrzeugtypen. Mit Aston Martin konnte ein Hersteller besonders potenter und faszinierender Sportwagen für DTM Race Driver 2 gewonnen werden. Fahrzeuge wie der V12 Vanquish, der DB 7 und der DB 5 sind weltweit bekannt und stehen jedem Rennspiel bestens zu Gesicht. Ford steuert ebenfalls Fahrzeuge mit Topmotisierung bei: der brandneue Ford GT, eine Hommage an den Klassiker GT40, ist ebenso im Spiel enthalten wie Mustang Cobra R, GT90, F150 Lightning Pick-Up und Falcon BA. Zu der illustren PS-Runde gesellen sich noch Fahrzeuge vom Schlage eines Subaru Impreza WRX, der Mitsubishi EVO VII und 3000 GT und sämtlicher Vertreter aus den namhaften Rennserien.
Um alle diese Fahrzeuge unter allen Vorraussetzungen am Limit zu bewegen, erweitert Codemasters auch das Streckenangebot des Rennspiel-Sequels: Laguna Seca, Surfers Paradise, Euro Speedway, Donington Park, Kyalami und Road America sind nur einige der neuen Pisten, dazu kommen exotische Varianten von Miami bis Tokio. Potential in Sachen neuer Fahrphysik und revolutionärem Schadensmodell (mit Rahmendeformationen und Auswirkungen auf die Fahrbarkeit), neuer Grafikengine und der verbesserten künstlichen Intelligenz der Computerfahrer.
Das derzeit größte Team bei Codemasters entwickelt DTM Race Driver 2 unter der Leitung von Gavin Raeburn, seit Anbeginn der Serie für sämtliche ToCA- und DTM-Titel bei Codemasters verantwortlich: „DTM Race Driver 2: The Ultimate Racing Simulation wird unser mit Abstand größtes und bestes Rennspiel – alleine die unterschiedlichen Motorsportvarianten bringen ungeahnte Abwechslung und massig Adrenalin in dieses Genre. Realitätsgetreuer Motorsport in all seinen Facetten, die echten Regeln, extrem detaillierte und originalgetreu umgesetzte Autos und jede Menge Rennserien sind Garanten für ein Rennspiel, dass es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Wir packen wirklich alles rein: die Verformung der Reifen bei schnell gefahrenen Kurven, die Aerodynamik der unterschiedlichen Fahrzeuge, die Auswirkung von Kollisionen und Fahrfehlern“, so Gavin Raeburn.
„Optisch bewegt sich DTM Race Driver 2 ebenfalls einen großen Schritt nach vorne. Unsere neue Engine beherrscht alle Effekte, die man von einem großartig aussehenden Titel erwarten darf. Complex-Dynamic-Lightning, Schattendarstellung mittels Perspective-Mapping, Multipass-Texturen mit echtem Motion-Blur, Iris- und Tiefeneffekte – und das mit 21 Fahrzeugen gleichzeitig bei 60 Bildern pro Sekunde!“, präzisiert Raeburn.
Die „Tradition“ eines Rennspiels mit Rahmenhandlung, die inzwischen auch von anderen Herstellern aufgegriffen wird, setzt das Original gekonnt fort: DTM Race Driver 2 erzählt die packende Geschichte von 12 rivalisierenden Fahrern auf dem Weg an die Spitze des Motorsports. Mit 12.000 Polygonen pro Darsteller wird die Qualität des Vorgängers um mehr als das dreifache übertroffen. Zahlreiche kurze Cut-Scenes sind eine angenehme Abwechslung zu genreüblichen, aber mitunter öden Bestzeiten- und Punktetabellen.
DTM Race Driver 2 befindet sich seit 2002 in der Entwicklung, betreut von 40 Rennspiel-erfahrenen Codemasters-Mitarbeitern.
(Info: Codemasters)