Barotrauma

  • Erscheinungstermin: 2019
  • Entwickler: FakeFish (Finnland)
  • Plattformen: PC, Mac, Linux
  • USK: Keine Bewertungen
  • Genre: Action
  • Spieler: 1-16

Daedalic Entertainment haben einen weiteren Titel für 2019 bekanntgegeben. Zusammen mit dem finnischen Entwickler FakeFish kündigt der Hamburger Verlag Barotrauma an: Ein Spiel, in dem eine U-Boot-Crew ums Überleben unter der Wasseroberfläche kämpft – und das auf einem entfernten Mond unseres Sonnensystems. Klingt verrückt? Ist es auch: In Barotrauma managen bis zu 16 Spieler komplexe U-Boot-Systeme, um bei eisigen Temperaturen einen außerirdischen Ozean zu erkunden. Die Koop-Multiplayer-Simulation erscheint im Frühjahr 2019 im Early Access auf Steam.

Barotrauma spielt in der nahen Zukunft, wo furchtlose Abenteurer ins Weltall geflüchtet sind und sich auf dem wasserreichen Jupitermond Europa niedergelassen haben. In der unwirtlichen Umgebung ist menschliches Leben nur unter der gefrorenen Meeresoberfläche möglich. Dort kommt die (hoffentlich) mutige U-Boot-Crew zum Einsatz. Allerdings sind es nicht nur Menschen, die in der Tiefe ums Überleben kämpfen…
Als Mitglied einer U-Boot-Crew sind die Spieler damit beauftragt, das Schiff durch gefährliche Umgebungen zu steuern, Alien-Ruinen zu erkunden und schwierige Missionen zu meistern. Dabei müssen sie allerlei Schiffssysteme managen, wie den Kernreaktor, Sonar, Geschütze, Maschinen und mehr. Ein komplexes Crafting-System dient zum Erschaffen von Werkzeugen, Medizin oder Waffen.
Schnelles und strategisches Handeln ist unerlässlich, besonders wenn unerwartete Katastrophen eintreten. Neben der Rolle des Kapitäns stehen vier verschiedene Charakterklassen zur Verfügung und bis zu 16 Spieler können sich zu einer Mannschaft zusammenschließen. Durch die prozedural generierten Level und Events entsteht nahezu unendlicher, adrenalingeladener Spielspaß – ob man sich nun selbst mit Freunden in die Tiefen stürzt oder anderen bei ihrem irren Treiben einfach nur zusieht.
Key-Features

  • Managt komplexe U-Boot-Systeme, um in den Tiefen Europas zu überleben, einem Mond in Jupiters Orbit.
  • Fünf Klassen: U-Boot-Captain, Techniker, Mechaniker, Arzt und Assistent.
  • Erkundet einen unermesslichen Ozean voller außerirdischem Leben, Ruinen und anderen Geheimnissen, die es zu erkunden gilt
  • Arbeitet in adrenalingeladenen 2D-Koop-Multiplayer-Runden mit bis zu 16 Spielern zusammen. Oder hintergeht eure Crew und bestattet sie in den Tiefen…
  • Komplexes Management- und Crafting-System
  • Dank prozedural generierter Level und Events gleicht kein Spieldurchlauf dem anderen
  • Individueller, spaßiger Animationsstil und Ragdoll-Physik
  • Monster Maker: Transformiert das Spiel über den Steam-Workshop und bastelt eigene Sprites, U-Boote, Levels – oder außerirdische Monster.

(Info: Daedalic, Februar 2019)

Überlebt das Chaos mit bis zu 16 Spielern in einem U-Boot unter der gefrorenen Oberfläche des Jupitermondes Europa
Publisher Daedalic Entertainment und die Indie-Studios FakeFish und Undertow Games haben heute bekanntgegeben, dass ihre wahnwitzige Multiplayer-Sci-Fi-U-Boot-Simulation Barotrauma am 5. Juni 2019 auf Steam für Windows PC, Mac und Linux in den Early Access startet. Barotrauma schickt bis zu 16 Spieler auf eine Reise durch die außerirdischen Ozeane des Jupitermonds Europa, auf der sie fremdartige Wunder und Schrecken entdecken, diverse U-Boot-Systeme managen und darum kämpfen, die Gefahren zu überleben, die ihnen von außen wie von innen drohen.  
Die U-Boot-Crew durchquert eiskalte Meere voller seltsamer Kreaturen, erkundet Alien-Ruinen und arbeitet mit den Kameraden zusammen, um auf der beschwerlichen Reise verschiedene Missionen  zu erfüllen. Die Spieler können zwischen mehreren Klassen wählen und sollten erfolgreich kooperieren, denn die komplexen Systeme wie Atomreaktor, Geschütze, Maschinen oder Sonar benötigen ständige Aufmerksamkeit. Feindselige Monstrositäten müssen abgewehrt, tödliche radioaktive Lecks geflickt und Crewmitglieder gesund gehalten werden. Aber Vorsicht: Möglicherweise lauert die Gefahr näher, als man denkt. Im “Traitor Mode” können Spieler nach dem Zufallsprinzip in geheime Verschwörungen verwickelt werden, mit eigenen Missionen wie Mord oder Sabotage.
Barotrauma pendelt zwischen absoluter Spannung und absurder Komik und erlaubt es den Spielern, ihr eigenes, kreatives Chaos in prozedural kreierten Leveln und mit vollem Mod-Support zu erschaffen. Die Ragdoll-Physik der Figuren sorgt für einen einzigartigen Titel, der sowohl unterhaltsam zum selbst Spielen als auch Zuschauen ist.
Barotrauma wird nach dem Early Access Launch im Juni ständig weiter ausgebaut und mit neuen Inhalten, Features und Verbesserungen versorgt.  (Info: Daedalic, Mai 2019)

Wahnsinn unter Wasser: Multiplayer-Sci-Fi-U-Boot-Simulator Barotrauma erscheint heute auf Steam
Publisher Daedalic Entertainment und die Indie-Studios FakeFish und Undertow Games veröffentlichen heute ihre wahnwitzige Multiplayer-Sci-Fi-U-Boot-Simulation Barotrauma im Steam Early Access für Windows PC, Mac und Linux zum Preis von 24,99€.
Barotrauma schickt bis zu 16 Spieler auf ein Unterwasserabenteuer unter die Oberfläche des Jupitermondes Europa. Die Crew macht dabei wundersame sowie schreckliche Entdeckungen, managt die verschiedenen U-Boot-Systeme und kämpft gegen die Gefahren der Tiefe – und Feinde in den eigenen Reihen.
Um ihre Mission zu erfüllen, navigieren die Spieler durch einen Ozean voller merkwürdiger Kreaturen, erforschen fremde Alien-Ruinen und agieren zusammen als funktionierende Crew. Jede Klasse ist für einen anderen komplexen Bereich im Schiff verantwortlich, wie den Atomreaktor, den Antrieb oder das Sonar. Die Crew muss Feinde bekämpfen, Lecks schließen und durch Alien-Parasiten infizierte Crewmitglieder überleben.
Barotrauma bietet dank prozedural generierter Levels, irrwitziger Ragdoll-Physik und kompletter Mod-Unterstützung spannende und oftmals spaßig-chaotische Momente. Durch den Verrätermodus im Multiplayer kann die Gefahr in den eigenen Reihen lauern: Zufällig ausgewählte Spieler agieren als verdeckte Verschwörer, die in individuellen Missionen versuchen, durch Sabotage oder Mord den Auftrag der Crew zu unterbinden.
Key Feature:

  • Ein 2D-Koop-Multiplayer-Abenteuer mit bis zu 16 Mitstreitern – und dem ein oder anderen Verräter in den eigenen Reihen
  • Komplexes U-Boot-Management, inklusive Crafting-System, um in Europas Tiefen zu überleben.
  • Ein unermesslicher Ozean voller außerirdischem Leben, Ruinen und anderen Geheimnissen, die es zu erkunden gilt
  • Unterschiedliche Klassen, darunter Kapitän, Ingenieur, Sicherheitsoffizier, Mechaniker und Arzt.
  • Prozedural-generierte Levels und Events sorgen dafür, dass jede Runde einzigartig ist.
  • Mod-Unterstützung über den Steam Workshop ermöglicht das Erschaffen, Teilen und Herunterladen eigener U-Boote, Sprites, Levels und Aliens.

Die Early-Access-Phase ist nur der Anfang für Barotrauma: Das Spiel wird kontinuierlich verbessert und zusammen mit der Community um neue Inhalte, Features und Updates erweitert. (Info: Ubisoft, Juni 2019)

Publisher Daedalic, Independent-Entwickler FakeFish und Undertow Games veröffentlichen heute ihr erstes großes Content-Update für Barotrauma, der Sci-Fi-Horror-Multiplayer-U-Boot-Überlebenssimulation. Das “Saints & Sinners”-Update führt die neue Karma-Mechanik ein, erweitert das Verräter-System und vereinfacht Server-Hosting. Zusätzlich erscheinen ein neues U-Boot, Items, einige Bug-Fixes sowie Balance-Verbesserungen.
Das neue Karma-System ist ein optionales, anpassbares Feature für Barotrauma, das Griefing einschränkt und schlechtes Verhalten – wie das Verursachen einer Kernschmelze und Triggern des Spam-Filters – bestraft. Solange das Spiel nicht gestört wird, bleibt die Mechanik für Spieler unsichtbar. Crewmitglieder mit niedrigem Karma müssen mit unangenehmen Konsequenzen und Beeinträchtigungen leben – beispielsweise verringerter Bewegungsgeschwindigkeit, zufällig invertierter Steuerung und Sperrung gewisser Klassen. Wenn das Karma eines Spielers stark gesunken ist, kann er auch von dem Server geworfen oder gebannt werden.
Das beliebte Verräter-System wurden ebenfalls mit neuen Missions-Typen, besserer Zufallsauswahl für Aufgaben und einer Erkennung von Griefing außerhalb der Verräter-Mission erweitert. Die Mechanik ist komplett optional, ergänzt das Spiel aber aufgrund der Unberechenbarkeit um eine weitere spannende Facette. Hilft wirklich jeder in der Crew mit – oder ist jemand ein Doppelagent und versucht, Leichen in den Tiefen des Ozeans loszuwerden?
Zusätzlich führt das “Saints & Sinners”-Update das neue Berilia-U-Boot für bis zu 16 Spieler ein. Teammitglieder können außerdem ab sofort dem Server ihrer Freunde über die Freundesliste auf Steam beitreten und müssen sich nicht mehr mit manuellen Ports oder Router-Einstellungen beschäftigen. Auch neue Items, inklusive sechs neuen Waffen, zwei Munitionstypen, mehr Monster-Beute und einem neuen Musikinstrument, finden ihren Weg in das Spiel. (Info: Ubisoft, August 2019)

Es geht weiter in die Tiefen: Großes Barotrauma Update “The Beasts Within” geht heute auf Steam live
Das riesige kostenlose Update fügt ein neues U-Boot, mehrere Verräter-Missionen, zusätzliche Monster, Anpassungsoptionen für Charaktere, ein massiv überarbeitetes KI-Verhalten und mehr als 100 andere Verbesserungen hinzu
Publisher Daedalic Entertainment und die Indie-Studios FakeFish und Undertow Games veröffentlichen heute “The Beasts Within”, das zweite große Update ihrer einzigartigen Sci-fi-U-Boot-Simulation Barotrauma.
Barotrauma (für 24,99€ auf Steam erhältlich) schickt bis zu 16 Spieler auf eine Reise mit verschiedenen U-Booten durch die Meere des Jupitermondes Europa. Dort entdecken sie fremdartige Wunder und Schrecken, managen verschiedene U-Boot-Systeme und kämpfen ums Überleben – sowohl gegen Gefahren von außen als auch von innen.
Das Update “The Beasts Within” für das beliebte Early Access Survival Game ist kostenlos verfügbar und bietet die folgenden neuen Inhalte:

  • Neue Anpassungsoptionen für Charaktere: 30 neue Charakter-Sprites, inklusive neuer Frisuren, Bärte und Accessoires, ermöglichen es den Spielern, ihre Crew visuell einzigartig zu gestalten.
  • Neues Kastrull U-Boot: Die Kastrull ist ein verlässliches Kampf-U-Boot, das eine große Menge Feuerkraft zu einem Kampf beisteuern kann. Es verfügt über einen experimentellen, offenen Ballast-Tank, eine geringe Toleranz für Überflutung und zahlreiche Mannschafts-Stationen und ist damit genau das Richtige für eine große, erfahrene Crew.
  • Neue Verräter-Missionen: Eines der beliebtesten Online-Features von Barotrauma ist die Möglichkeit, dass ein Crewmitglied heimlich auf den wässrigen Tod seiner Kameraden hinarbeitet. Das Update fügt fünf neue Verräter-Missionen mit einer Reihe neuer Ziele hinzu.
  • Neue Monsterrasse Hammerhead: Diese neue Alien-Spezies wird selbst Barotrauma-Veteranen vor Herausforderungen stellen. Die kleinen Spawn-Ableger sind für sich genommen keine große Bedrohung, können aber selbst für eine gut vorbereitete Crew zur Gefahr werden, wenn sie in Massen auftreten. Ihre Matriarchin dagegen ist stark, wütend und kann in bester Science-Fiction-Manier ein Loch in den Schiffsrumpf schlagen, nur um Spaß zu haben.

Das Update geht mit einem verbesserten Server-Browser und einer komplett überarbeiteten Bot-KI einher, die es leichter macht, Missionen im Singleplayer anzugehen. Außerdem beinhaltet es mehr als 100 Verbesserungen und Bug-Fixes. (Info: November 2019)