Army Corps of Hell

  • Erscheinungstermin: 23. Februar 2012
  • Entwickler: Eversphere (Japan9
  • Plattformen: PS Vita
  • USK: Ab 16 Jahre
  • Genre: Action
  • Spieler: 1-4
  • Bewertungen: 72% M! Magazin, 70% play3, 74% Gameswelt, 82% Gaming XP

Die Hölle liegt in Deinen Händen

Die Schlacht um die Hölle exklusiv auf der PlayStation Vita

Army Corps of Hell erreicht mit seinen brutalen Angriffen, dem schwarzen Humor und der blitzschnellen Action eine neue Stufe auf der PlayStation Vita. Der Spieler kommandiert eine Armee hunderter Goblin-Krieger unterschiedlicher Klasen und Fähigkeiten, um eine Vielzahl von Feinden zu schlagen und den Thron des Höllenkönigs zurück zu erobern.

Bei Army Corps of Hell genießt der Spieler alle Vorzüge der einzigartigen Steuerung der PlayStation Vita und erlebt den Krieg wie niemals zuvor. (Square Enix)

Army Corps of Hell hebt sich durch erbarmungslose Kämpfe, schwarzen Humor und deftige Heavy Metal-Klänge vom aktuellen Spieleangebot des PS Vita-Systems ab. In der Rolle des King of Hell hat der Spieler die Kontrolle über eine Armee von hunderten Goblins, die in drei Klassen unterteilt sind: Soldaten, Magier und Speerträger. Jede dieser Klassen verfügt über individuelle Fähigkeiten, mit denen der Spieler seinen Gegnern zu Leibe rückt. Das Spielziel: Helfen Sie dem King of Hell bei der Rückeroberung des Thrones! Army Corps of Hell unterstützt das Ad-Hoc-Multiplayer-System der PS Vita-Konsole. Dieses Feature ermöglicht es, dass bis zu vier menschliche Mitstreiter über eine Online-Verbindung gemeinsam gegen diverse Bossgegner kämpfen – erfolgreiche Kämpfer belohnt das Spiel dabei mit seltenen Gegenständen!

Weiterhin veröffentlicht SQUARE ENIX® in Kürze einen kostenlosen Zusatzinhalt (DLC), der Ihren Goblins eine verbesserte Ausrüstung verpasst. So gestalten sich die Kämpfe wilder – und gleichzeitig auch lustiger! Die „Kürbis-Ausrüstung“ ist ab dem 28. Februar erhältlich. Und weitere DLCs folgen: die „Frosch-Ausrüstung“ am 13. März und die „Hasenohren-Ausrüstung“ am 3. April.

Features:

- Riesige Goblin-Armeen kontrollieren – Der Spieler hat die Aufgabe, dem Feind das Fürchten zu lehren – mithilfe einer Armee hunderter Goblin-Soldaten, die in drei Klassen aufgeteilt sind und über individuelle Fähigkeiten verfügen. Der King of Hell will zurück an die Macht – und alle, die sich ihm in den Weg stellen, werden von seiner Armee vernichtet.

- Das PS Vita-System erleben – Der Spieler steuert seine Goblins mit dem Rückseiten-Touchpad und spielt damit auch Instrumente ab, die besondere Eigenschaften aktivieren: Damit kann der Held wieder zum Leben erweckt, die Gesundheit der Soldaten regeneriert und die Armee zu härteren Kämpfen angespornt werden. Geschicktes Spielen wird mit Vorteilen belohnt – das verleiht Ihnen einen klaren Vorsprung gegenüber der Dämonen-Horde.

- Kriegsbeute schnappen, um die eigenen Truppen aufzurüsten – Die von gefallenen Gegnern zurückgelassenen Gegenstände lassen sich frei kombinieren. So erschaffen Sie rund 100 Waffen für die eigenen Truppen.

- Mit Freunden zusammenschließen, um sich einer größeren Herausforderung zu stellen – Über den Ad-Hoc-Multiplayer-Modus schließen sich bis zu vier menschliche Mitstreiter zusammen, um stärkere Gegner bekämpfen. Erfolgreiche Kämpfer belohnt das Spiel dabei mit seltenen Gegenständen.

(Info: Square Enix, Februar 2012)

In der Hitze der Hölle

Eingefleischte Prügelstrategen können sich freuen, wenn sie Sonys neue PlayStation Vita haben. Denn dann können sie mit „Army Corps of Hell“ von Sqare Enix sich auf rabiate Gegner und wirklich herausfordernde Bossgegner einstellen.

Es geht um nicht weniger, als um den Kampf um die Hölle. Im Kampf gegen die Feinde kommandiert der Spieler dabei hunderte Goblins, die sich mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten auf die Feinde stürzen, damit der Thron des Höllenkönigs wieder zurückerobert werden kann. Dabei kämpft man sich durch verschiedene Schlacht-Arenen und erhält mit dem Sieg den Brücken-Zugang zur nächsten Arena. Die kleinen Kämpfer werden einfach geschickt gegen den mächtigen Gegner geschleudet. Getötete Goblins lassen sich im Kampfverlauf wieder zum Leben erwecken, allerdings darf man sich dabei auch nicht allzuviel Zeit lassen. Die wuseligen Kampfgefährten können während der Schlachten in drei verschiedenen Berufen ausgebildet werden. So spezialisieren sich zu Schwertkämpfern, Speerkämpfern oder zu Magiern.

Die Entwickler haben bei der Steuerung darauf geachtet, dass alle Möglichkeiten des neuen Handhelds von Sony auch ausgenutzt werden können. So kommt das Touchpad auf der Rückseite beispielsweise bei der trommelnden Unterstützung der Kämpfertruppe effektvoll zum Einsatz. Gut, etwas Übung ist gefragt, aber dann klappt es auch mit dem Nachbar-Goblin. Im hektischen Kampfgetümmel kommt so schnell keine Langeweile auf und auch das Zwerchfell kommt dank des gelungenen Schwarzem Humors voll auf seine Kosten. Das Ad-hoc-Multiplayer-System der Konsole erlaubt es, sich Mitstreiter mit ins Boot zu holen. So kann man zu viert gegen die fiesen Bossgegner antreten.

Actiongeladene Klopperei mit herausfordernden Bossgegnern, ansprechender Grafik, anfeuerndem Heavy-Metal-Soundtrack und vor allem viel Schwarzem Humor. Fazit: 7 von 10 Punkten

Games-Guide