Nintendo will 4 Millionen 3DS bis Ende März verkaufen

Gut einen Monat vor dem Verkaufsstart des Nintendo 3DS am 26. Februar in Japan hat sich der japanische Hersteller auf der eigenen Hausmesse große Ziele gesteckt. 1,5 Millionen Geräte sollen im Mutterland über die Ladentische gehen und wenn im März auch in Europa sowie anderen wichtigen Märkten der Verkauf startet, dann sollen Ende des Monats weltweit insgesamt 4 Millionen 3DS verkauft worden sein.

25000 Yen wird der neue Handheld in Japan kosten, das sind umgerechnet etwas 230 Euro. Die Spiele soll es dann für 45 bis 55 Euro geben. Zum Verkaufsstart in Japan stehen acht 3D-Spiele bereit:

    – Nintendogs + Cats
    – Winning Eleven 3D Soccer
    – Combat of Giant Dinosaurier 3D
    – Super Street Fighter IV 3D Edition
    – Samurai Warriors: Chronicle
    – Puzzle Bobble 3D
    – Ridge Racer 3D
    – Professor Layton and the Miracle Mask

Für den Frühling dieses Jahres sind insgesamt noch weitere 31 Titel angekündigt. Nach Nintendo-Angaben soll der Akku im 3D-Betrieb für drei bis fünf Stunden reichen. Beim Spiel mit herkömmlichen 2D-Games soll der Akku für bis zu acht Stunden reichen.

Der obere Bildschirm bietet ein stereoskopisches 3D und funktioniert ohne eine besondere Brille. Die Tiefenwirkung lässt sich stufenlos über einen seitlichen Schieberegler einstellen.