Spielen erwünscht!

Pressekonferenz zur GamesweekBerlin 2018

In einer Woche ist es wieder soweit – Berlin wird zur Spielehauptstadt! Rund 15000 Besucher*innen werden zur #gamesweekberlin 2018 erwartet. Das Programm ist noch umfangreicher als im vergangenen Jahr. Zwölf Einzelveranstaltungen für die spielebegeisterte Öffentlichkeit und Vertreter*innen der Games-Branche gleichermaßen versammeln sich unter der Dachmarke, die unterschiedliche Aspekte, Themen und Zielgruppen der Branche verbindet. Im Rahmen einer Pressekonferenz stellten die Macher und Partner der GamesweekBerlin das umfangreiche und breitgefächerte Programm vor.Michael Liebe, CEO Booster Space & Head of #gamesweekberlin: „Seit der Gründung der #gamesweekberlin verfolgen wir mit der Dachmarke das Ziel, Wirtschaft, Technologie und Kultur zu verbinden. Als Veranstalter möchten wir, dass die unterschiedlichen Akteur*innen sich in der Woche begegnen und so neue Verbindungen entstehen. Die Teilnehmer*innen der einzelnen Veranstaltungen haben vielleicht verschiedene Ziele und Hintergründe, aber das Thema Games bietet einen gemeinsamen Nenner, der Netzwerke spinnt und Partnerschaften wachsen lässt. Die #gamesweekberlin bringt Menschen zusammen!“

Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert die #gamesweekberlin und zahlreiche ihrer Einzelveranstaltungen. Mehr Informationen und Tickets unter www.gamesweekberlin.com. Berlin als Stadt mit der deutschlandweit größten Dichte an Games-Unternehmen ist idealer Austragungsort für die #gamesweekberlin. Wie beliebt Games in Deutschland sind, zeigen die neuesten Zahlen des game – Verband der deutschen Games-Branche: 2017 verzeichnet der deutsche Games-Markt einen Zuwachs von 15 Prozent auf über 3,3 Milliarden Euro Umsatz und durchbricht damit erstmals die 3-Milliarden-Euro-Umsatz-Marke.

Die #gamesweekberlin Veranstalter*innen bei der heutigen Pressekonferenz, v.l.n.r: Kevin Blank (Gamestorm für The Wall 2061), Olaf Pöschk (Seitenquiz), Kristina Pauncheva (Aruba Events für QUO VADIS), Jenni Wergin (Booster Space für Womenize!), Hans Jagnow (ESBD e.V. für German Esports Summit), Anne Bochmann (media:net berlinbrandenburg für Matchmaking Dinner), Thorsten Wiedemann (A MAZE./Berlin), Michael Liebe (Booster Space, Head of #gamesweekberlin, für Gamefest, Womenize!, Medienpreis Games), Felix Falk (game – Verband der deutschen Games-Branche e.V.), Birgit Reuter (Berlin Partner für Games Capital Berlin), Martin Steinicke (HTW Berlin für APITs Day), Dr. Anna-Sarah Vielhaber (Medienboard Berlin-Brandenburg), Andreas Lange (Computerspielemuseum für Gamefest), Ina Göring (Medienboard Berlin-Brandenburg), Philipp Lanick (King). Foto (c) Sandy Kramer

Let’s play! Spielespaß für die spielebegeisterte Öffentlichkeit

A MAZE. / Berlin – The Public, 25.-29. April, Urban Spree (Revaler Str. 99, Berlin)
Zu seinem 10-Jährigen Jubiläum bietet A MAZE./Berlin Games- und Kunstinteressierten eine einzigartige Games und Playful Media Ausstellung. Präsentiert wird ein Auswahl von 80+ independent und alternativen Games, VR-Installationen sowie Musik Performances – jeden Abend ab 20 Uhr sowie Samstags und Sonntags ab 12 Uhr für die ganze Familie. Die Veranstaltung wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert.

Seitenquiz, 26. April 2018, Alte Kantine Kulturbrauerei (Knaackstr. 97, Berlin)
Beim Seitenquiz geht es um Gaming-Wissen. Die Teilnehmer*innen erwartet beim #gamesweekberlin Spezial eine ganz besondere Aufgabe. Gespielt werden drei moderierte Runden mit kniffligen Auskennerfragen rund ums Thema Gaming – unterstützt von Bildern, Ton und Video.

Gamefest, 26.-28. April, Säälchen (Holzmarktstr. 24, Berlin)
Das Gamefest bietet neue und innovative Spiele in einer interaktiven Ausstellung mit internationalen Blockbusterspielen, kreativen Indie-Titeln bis hin zu VR- und Brettspielen. Auf der Gamefest-Bühne innerhalb der Ausstellung treten Helden der Szene auf, erwartet werden Influencer, Musik-Acts, Live-Gaming / Let’s Plays und mehr. Das Gamefest wird 2018 in Abstimmung mit dem Computerspielemuseum 2018 von Booster Space geplant und umgesetzt und gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg.

The Wall 2061, 28. April, stadtweites Live Action Roleplaying Game
The Wall 2061 ist ein stadtweites live-action roleplaying game (LARP), in dem man die immer noch geteilte Stadt Berlin betritt. Als Teil des Widerstands bewegt man sich durch die Stadt, sammelt Infos und unterhält sich mit gesetzestreuen und widerständigen Bewohnern. Das durch Crowdfunding finanzierte Spiel ist für Anfänger und erfahrene Spieler.

Let’s get serious! #gamesweekberlin für Fachbesucher*innen:

Opening Gala und Verleihung MEDIENPREIS GAMES, 23. April, Säälchen (Holzmarktstr. 25, Berlin)
Die Opening Gala und die Verleihung des neugeschaffenen MEDIENPREIS GAMES eröffnen die #gamesweekberlin. Es sprechen u.a. die Berliner Wirtschaftssenatorin Ramona Pop, MdB Martin Rabanus (SPD), Medienboard-Geschäftsführer Helge Jürgens, game-Geschäftsführer Felix Falk und Michael Liebe, CEO Booster Space. Der Medienpreis Games versteht sich als Förderinstrument für den deutschsprachigen Games-Journalismus und ehrt herausragende journalistische Arbeiten rund um das Thema Computerspiele. Die Opening Gala wird organisiert von Freaks 4U Gaming und gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg. Der Medienpreis Games entsteht in Zusammenarbeit von Booster Space, dem Journalisten Matthias Huber (Süddeutsche Zeitung) und Studierenden der Universität Potsdam.

QUO VADIS, 24.-25. April, STATION Berlin (Luckenwalder Str. 4-6, Berlin)
Europas langjährigste Spieleentwicklerkonferenz QUO VADIS ist das zentrale Event für die Fachbranche. An zwei Tagen werden wieder hochkarätige internationale Sprecher*innen in der STATION Berlin erwartet, unter anderem Dan Hay (Ubisoft Montreal/Kanada), Kate Edwards (Geogrify, USA), Richard Garriott (Portalarium, USA), Tameem Antoniades (Ninja Theory, England) uvm. Im vergangenen Jahr kamen rund 3.000 Fachbesucher*innen. Veranstaltet wird QUO VADIS von CMG Conferences, der Eventsparte der Computec Media Group, und gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg.

WOMENIZE, 24.-25. April, Säälchen (Holzmarktstr. 25, Berlin)
Womenize! ist das Aktionsprogramm für Frauen in der Games- und Techbranche zur Karrierebildung, Stärkung, Aus- und Weiterbildung und wurde in diesem Jahr auf zwei Tage ausgebaut. Mit dabei Kate Edwards (Geogrify, USA), Simay Dinc (Gründerin von Women in Games Türkei), Sophia Ciocca (New York Times, USA), Anya Combs (Kickstarter, USA), Mona Mur (Terratols) uvm. Womenize! ist offen für Interessierte jeden Genders. Womenize! wird organisiert von Booster Space und gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg.

UNREAL FEST EUROPE, 24.-27. April, Hotel Scandic Berlin Potsdamer Platz (Gabriele-Tergit-Promenade 19, Berlin)
Das Unreal Fest Europe liefert Einblicke in die aktuellen Trends zur Spieleentwicklung mithilfe des Unreal Engines von Epic Games. Ingenieure, Programmierer, Entwickler und Kreative teilen dort ihr Wissen und ihre Erfahrung. CEO und Gründer von Epic Games Tim Sweeney wird selbst die Eröffnungskeynote halten. Weitere Sprecher sind Matt Stoneham (Ninja Theory), Andy Bastable (Rare), Mike Gable (Epic Games) uvm.

APITs DAY, 24. April 2018, Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin
Als Technologie- und Innovationsmotor treibt die Games-Branche seit Jahren die Entwicklungen im IT-Bereich an. Der APITs-Day 2018 des Anwendungszentrums „creative Applied Interactive Technologies (cAPITs)“ ermöglicht es Unternehmen, sich über die Potentiale der Anwendung von Technologien aus der Consumer Electronics- und Games-Branche in anderen Kontexten zu informieren.

Matchmaking Dinner, 24. April, nur auf Einladung
Das Matchmaking Dinner vom games:net berlinbrandenburg, gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, ist die by Invitation only Kommunikations- und Networkingplattform für VIPs aus Gamesbranche, Politik und Investoren.

A MAZE. / Berlin – The Professionals, 25.-29. April, Urban Spree (Revaler Str. 99, Berlin)
Höhepunkt des international Game and Playful Media Festival A MAZE./Berlin sind die A MAZE. Awards, die in sechs Kategorien vergeben werden. Darüber hinaus trifft sich die Branche zu Talks und Workshops, unter anderem mit Adriaan de Jongh (Niederlande), Bahiyya Khan (Südafrika), Jack King-Spooner (UK), Hannah Nicklin (UK), Leena Kejriwal (Indien), Limpho Moeti (Südafrika), Meg Jayanth (UK), Robert Yang (USA), Sagan Yee (Kanada), Sarah Northway (Kanada), Colin Northway (Kanada). Die Veranstaltung wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert.

German Esports Summit, 26. April, Säälchen Berlin (Holzmarktstr. 25, Berlin)
Der German Esports Summit präsentiert sich erstmals als zentrale Tagung des organisierten eSports in Deutschland und nimmt in seinem interdisziplinären Programm aktuelle Herausforderungen und zentrale Fragen des eSports auf, um sie mit Vertretern aus dem organisierten eSport, Sportverbänden, Politik, Sponsoren und Medien zu erörtern. Der German Esports Summit wird veranstaltet vom ESBD – eSport-Bund Deutschland e.V. in Kooperation mit Freaks 4U Gaming, durchgeführt von Booster Space und gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg.

Berlin Games Breakfast, 27. April, Abgeordnetenhaus (Niederkirchnerstr. 5, Raum 376, Berlin)
Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen eröffnet beim Berlin Games Breakfast unter der Überschrift „Fette Beute mit Lootboxen?“ den politischen Dialog und beschäftigt sich mit den drängenden Fragen des Kulturguts und Medienprodukts “Videospiele”. Die Veranstaltung ist dabei in zwei Abschnitte gegliedert – das Werkstattgespräch und die Ausstellung.