Dying Light: Bad Blood

Diese Diashow benötigt JavaScript.

  • Erscheinungstermin: 13. September 2018 (Early Access)
  • Entwickler: Techland (Polen)
  • Plattformen: PC
  • USK: Keine Bewertung
  • Genre: Action
  • Spieler: 1-12

Als Reaktion auf die Wünsche vieler Spieler, einen Player-vs-Player-Ansatz im Dying Light-Universum einzuführen, und aufgrund der Beliebtheit des Battle-Royale-Genres bei Fans des Survival-Horror-Genres, hat Techland heute einen neuen Standalone-Titel angekündigt: Dying Light: Bad Blood. Bad Blood bietet deftige und dynamische Online-Matches, die sowohl PvP- als auch PvE-Gameplay vermischen.
„Unser Ziel ist es, dem Verlangen der Spieler nach PvP-Gameplay nachzukommen”, so Tymon Smektala, Produzent bei Techland. „Da Bad Blood von den Wünschen der Fans inspiriert wurde, möchten wir, dass das Feedback der Spieler ein wesentlicher Bestandteil der Entwicklung ist. Deshalb laden wir alle Survival-Horror-Fans dazu ein, an unserem weltweiten Playtest teilzunehmen. Sie können Bad Blood früh spielen und ihre Anregungen in dem Wissen mit uns teilen, dass ihr Feedback einen maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung des neuen Titels haben wird.”
Der weltweite Playtest ist ein geschlossenes Online-Event, das es ausgewählten Spielern erlaubt, Dying Light: Bad Blood bereits vor Release anzuspielen. PC-Spieler können sich ab sofort für den Playtest registrieren. Dying Light: Bad Blood wird 2018 als Standalone-PvP-Titel veröffentlicht. Alle zur Veröffentlichung unterstützten Plattformen werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. (Info: Techland, Dezember 2017)

Dying Light: Bad Blood, das Online-Brutal-Royale-Game von Techland, wird im September via Steam-Early-Access für PC erscheinen. Der schnelle Standalone-Multiplayer-Titel verbindet PvE- und PvP-Elemente mit dem beliebten Gameplay aus Dying Light.
„Wir waren schon immer Fans der Idee, mehr PvP-Multiplayer ins Dying Light-Universum zu bringen. Wir haben die Nachrichten von Spielern gelesen, die uns per Social Media und über die Community-Foren erreicht haben. Multiplayer war von Beginn an ein heißes Thema. Wir haben auch gesehen, wie positiv Spieler den „Be the Zombie”-Modus aufgenommen haben. Das hat uns inspiriert, den Multiplayer zu erweitern, ohne dabei das Dying Light-Spielprinzip zu vernachlässigen. Diese Welt ist von Infizierten überrannt, die genauso eine ständige Gefahr darstellen, wie andere Spieler”, so Maciej Łączny, Executive Producer. „Dying Light: Bad Blood basiert auf diesen Grundlagen: der Freiheit und dem hohen Tempo der Parkour-Bewegungen, der ständigen Bedrohung durch die Infizierten und der Härte des Nahkampfsystems. Nimmt man diese Elemente zusammen entsteht was wir Brutal Royale nennen. Nun möchten wir der Community anbieten, uns dabei zu helfen, das Spiel vor Veröffentlichung nach ihren Wünschen zu gestalten.”
Spieler können Dying Light: Bad Blood in einem frühen Stadium testen und haben so die Gelegenheit, ihr Feedback in die Entwicklung einfließen zu lassen. Auf diese Weise wird das Spiel fortlaufend verbessert und den Wünschen der Spieler angepasst.
Während der Early-Access-Phase wird ein Founder’s Pack angeboten, welches nicht nur den Vorabzugang zum Spiel ermöglicht, sondern auch exklusiven In-Game-Content bietet. Für $19.99* erhalten Founder In-Game-Währung und -Items, darunter den Founder´s Pass mit drei legendären Skins, die während der ersten drei Monate nach dem Early-Access-Launch veröffentlicht werden.
Die Early-Access-Phase dient dem Team dazu, für das richtige Balancing der Kernelemente des Spiels zu sorgen. Community-Feedback spielt dabei eine große Rolle. Kostenlose Content-Updates fügen dem Spiel neue Karten und Modi hinzu. Fans des ersten Dying Light erinnern sich außerdem an Supply-Drops, die In-Game-Items bringen. Dying Light: Bad Blood ist als Free-to-Play-Game für PC und Konsolen geplant, der Übergang zu diesem Model findet mit dem Abschluss der Early-Access-Phase statt.
Zwölf gehen rein. Einer geht raus.
In Bad Blood kämpfen Spieler in einer Stadt voller Infizierter ums Überleben. Zwölf starten. Nur Einer schafft es zurück. Um Gegenspieler hinter sich zu lassen und zu überlisten, gilt es, nach Waffen zu suchen, Zombie-Schwärme zu besiegen, im Level zu steigen sowie fortgeschrittene Parkour-Bewegungen mit harten Nahkampffertigkeiten zu verbinden.
„All in, one out” – Dying Light: Bad Blood ist ein schnelles, hartes Online-Game, das PvP- und PvE-Elemente mit dem beliebten Gameplay aus Dying Light verbindet.
Das aus dem viel gelobten Dying Light bekannte First-Person-Kampfsystem bietet nun noch mehr taktische Tiefe, neue Moves und eine Vielzahl an Waffen. Die PvP- und PvE-Action geht dabei einher, wenn Spieler Zombie-Schwärme zerstören, um Butproben zu sammeln und den Charakter aufzuleveln. „Jagen und gejagt werden” heißt die Devise, wenn es darum geht, anderen Spielern ihre Beute abzunehmen und als einziger Überlebender die Zone zu verlassen. Das Zünglein an der Waage ist der geschickte Einsatz der Parkour-Fähigkeiten, um Gegenspieler zu verfolgen, zu flüchten oder aber rechtzeitig zum Evakuierungs-Helikopter zu gelangen. (Info: Techland, August 2018)

Techland hat heute die Veröffentlichung von Dying Light: Bad Blood angekündigt. Das neue Online-Game fügt dem Battle Royale-Genre einen knallharten Twist hinzu und ist ab sofort für PC via Steam Early Access spielbar. Der rasante Multiplayer-Titel setzt auf eine innovative Mischung aus PvP- und PvE-Action, ohne dabei das bekannte Gameplay von Dying Light aus den Augen zu verlieren.
Mit dem Beitritt zum Early Access werden Spieler teil der Entwicklung von Dying Light: Bad Blood. Das wertvolle Feedback der Community, welches während dieser Phase gesammelt wird, beeinflusst somit maßgeblich die Zukunft des Titels.
Durch den Erwerb eines Founder’s Pack ist Dying Light: Bad Blood im Early Access spielbar. Dieses gewährt nicht nur Zugang zum Spiel vor dem finalen Launch, es beinhaltet auch exklusive In-Game-Inhalte, die nur Gründern zur Verfügung stehen. Für 19,99 Euro erhalten Founder In-Game-Währung und -Items, darunter den Founder´s Pass mit drei legendären Skins, die während der ersten drei Monate nach dem Early Access-Launch veröffentlicht werden.
The Road Ahead
„Wir sind sehr glücklich mit den Ergebnissen des letzten Global Playtests und ich möchte allen Spielern danken, die teilgenommen und uns so wertvolle Erkenntnisse beschert haben”, so Maciej Łączny, Producer bei Techland. „Wir haben in der Entwicklung riesige Sprünge nach vorne gemacht, alles auf Grundlage dieser Initiative. Wir freuen uns sehr auf die kommende Zeit. Schon jetzt arbeiten wir an neuen Inhalten für das Spiel – das erste Update kommt innerhalb der nächsten paar Wochen.”
Kostenlose Content-Updates erscheinen regelmäßig während des Early Access in Form von Drops, die neue Items, Charaktere, Karten und mehr beinhalten.
Dying Light: Bad Blood soll als Free-to-Play-Spiel für PC sowie Konsole verfügbar sein und wird deshalb mit dem Ende der Early Access-Phase auf dieses Modell umgestellt.
Brutal Royale: Zwölf gehen rein. Einer geht raus.
In Bad Blood kämpfen Spieler in einer Stadt voller Infizierter ums Überleben. Zwölf starten. Nur Einer schafft es zurück. Nach Waffen suchen, Zombie-Nester zerstören, um im Level aufzusteigen, fortgeschrittene Parkour-Bewegungen mit harten Nahkampffertigkeiten verbinden – nur so lassen sich Gegenspieler überwinden und abhängen. (Info: Techland, September 2018)