Animal Crossing: New Leaf

  • Erscheinungstermin: 14. Juni 2013
  • Entwickler: Nintendo (Japan)
  • Plattformen: 3DS
  • USK: Ohne Altersbeschränkungen
  • Genre: Simulation
  • Spieler: 1-4
  • Bewertungen: 89% Spieletipps, 77% 4players, 84% Gamona, 10/10 Ntower, 87% Looki, 92% GameRadio, 80% N-Zone

Idylle in Hülle und Fülle erleben – in Animal Crossing: New Leaf
Die liebenswerte Simulation erscheint im Juni auch in einer Special Edition des Nintendo 3DS XL
Der Sommer 2013 wird einfach nur zauberhaft. Vom 14. Juni an lädt Nintendo seine Fans in ein idyllisches Städtchen ein, das von freundlichen Tiergestalten bevölkert ist und in dem sie tun und lassen können, was ihnen gefällt. Das neue Animal Crossing: New Leaf erscheint exklusiv für die Familie der mobilen Nintendo 3DS-Konsolen. In der liebevoll gestalteten Simulation können die Spieler ihrer Kreativität freien Lauf lassen, als Bürgermeister die Entwicklung einer virtuellen Stadt beeinflussen, auf einer Trauminsel entspannen und vieles, vieles mehr. Die Tages- und Jahreszeiten im Spiel entsprechen denen im richtigen Leben und beeinflussen, was die Spieler erleben und tun oder welche Freunde sie treffen. Animal Crossing: New Leaf ist wahrhaftig ein Spiel für die Insel, das man immer und überall dabei haben möchte.
Der neueste Animal Crossing-Titel hat Japan bereits im Sturm erobert. Um seinen Deutschland-Start zu feiern, kommt er hierzulande auch in der Special Edition Animal Crossing: New Leaf Nintendo 3DS XL in den Handel, auf der das Spiel bereits installiert ist. Zudem glänzt sie in farbenfrohem Animal Crossing-Design. Das gab Nintendo am 17. April in der neuesten Ausgabe von Nintendo Direct bekannt.
Fans von Animal Crossing, die ihre Neugier bis zum 14. Juni nicht mehr zügeln können, haben jetzt schon zahlreiche Möglichkeiten, sich über die jüngste Folge der Kultserie zu informieren. So hat Nintendo of Europe einen offiziellen Twitter-Account für Melinda angelegt, eine der Hauptfiguren des Spiels, die den neuen Bürgermeister der Stadt willkommen heißt. Über die offizielle Facebook-Seite von Animal Crossing: New Leaf erhalten die Spieler stets aktuelle Nachrichten und erfahren lustige Fakten. Zudem gibt es jede Menge Infos auf der offiziellen Webseite des Spiels und im jüngsten „Iwata fragt“-Interview, das Nintendo-Präsident Satoru Iwata mit drei Entwicklern geführt hat.
Gleich zum Auftakt von Animal Crossing: New Leaf wird der Spieler versehentlich zum Bürgermeister der Stadt ernannt. Aber zum Glück steht ihm Melinda zur Seite, die ihm zeigt, wie er die Geschicke der Stadt lenken kann. Dieser Aufgabe können sich die Spieler mit so viel – oder so wenig – Eifer widmen, wie sie mögen. Sie können den Ort durch öffentliche Bauten verschönern und an den Eröffnungszeremonien teilnehmen. Sie können aber auch ein Café aufmachen oder einen Club, um mit ihren Freunden nächtelange Partys zu feiern. Und wer mag, kann im Traum sogar die Städte seiner Nintendo-Freunde besuchen. Als Bürgermeister darf man selbstverständlich auch Erlasse herausgeben, die das Leben in der Stadt regeln. Nacht-Eulen möchten womöglich die Ladenöffnungszeiten bis in die späten Abendstunden verlängern. Und Pflanzenfreunde entscheiden sich vielleicht für Blumenschmuck in den Straßen, der nie gegossen werden muss.
Die Spieler können nicht nur bestimmen, was in der Stadt gebaut wird, sondern auch mit ihrem Outfit und ihrer Wohnung Stil und Kreativität beweisen. Sie setzen die Fashion-Trends in der Stadt, decken sich immer mit den neuesten Mode-Accessoires ein oder schneidern ihre Kleidung nach eigenen Entwürfen selbst. Ihre gelungensten Designs teilen sie mit Freunden, oder sie tauschen neue Kreationen via QR Code.
Wer anfangs noch in einem Zelt lebt, kann seine Wohnideen schon bald in einem großen Haus verwirklichen. Täglich steht neues Inventar zur Auswahl, und so kann man sich mit der Zeit sein Traumhaus einrichten. Als Innenarchitekten sind den Spielern kaum Grenzen gesetzt. Dank eines riesigen Arsenals an Stilmöbeln und Tapeten können sie ihre Wohnung  jeweils ihrer Stimmung oder der Jahreszeit anpassen.
Nicht zuletzt geht es in Animal Crossing: New Leaf um Kommunikation – sei es, dass man sich mit den originellen Tiercharakteren im Spiel austauscht oder mit seinen Freunden im echten Leben. Ob sie nah oder weit entfernt leben – man kann viele Freuden des virtuellen Stadtlebens mit Freunden teilen. Stolze Wohnungsinhaber können beispielsweise ihr einzigartiges Domizil öffentlich im Happy Home Showcase präsentieren und ein Modell davon anderen Spielern über StreetPass zugänglich machen. Wer Gefallen an den Möbeln seiner Freunde findet, kann sie sich mit Hilfe eines handlichen Katalogs bestellen. Über die Online- oder die lokale, kabellose Verbindung des Nintendo 3DS können sich die Spieler auch gegenseitig in ihre Städte einladen. Dann haben sie die Möglichkeit, Gegenstände auszutauschen, gemeinsam etwas zu spielen oder shoppen zu gehen, oder eine Bootstour zum nahegelegenen, tropischen Inselresort zu unternehmen, um Souvenirs einzukaufen. Von all diesen Aktivitäten lassen sich 3D-Erinnerungsfotos schießen, die man auf der SD-Karte speichern und später an seine Freunde senden kann.
Neben zahlreichen neuen Features und Figuren gibt es in Animal Crossing: New Leaf wieder viel Bewährtes aus früheren Folgen der beliebten Serie zu entdecken. So können die Spieler auch diesmal ihrem Hobby nachgehen, indem sie gärtnern, angeln gehen, oder Fossilien ausgraben. Und sie begegnen altbekannten, tierisch lustigen Charakteren, die mittlerweile Millionen von Fans in aller Welt haben. So ist der neue Nintendo 3DS-Titel für sie zugleich vertraut und aufregend neu.
Animal Crossing: New Leaf wird im Fachhandel sowohl separat als auch in der Special Edition Animal Crossing: New Leaf Nintendo 3DS XL zu haben sein. Darüber hinaus erscheint der Titel als Download im Nintendo eShop. Für welche Version auch immer sich die Nintendo 3DS-Spieler entscheiden – in den knapp zwei Monaten bis zum Erscheinen des Spiels sollten sie sich schon einmal intensiv auf die Übernahme des Bürgermeister-Amts vorbereiten. (Info: Nintendo, April 2013)

Animal Crossing: New Leaf lädt die Spieler wieder in eine fantasievolle, friedliche Welt voller witziger Tiere ein. Wie bereits in den früheren Teilen der beliebten Spielserie bauen sie eine Stadt auf, in der sie mit deren Bewohnern leben – und in die sie ihre Freunde einladen können. Dieses Mal ist der Einfluss der Spieler auf die Stadt sogar noch größer: Denn durch einen glücklichen Zufall werden die Spieler zum Bürgermeister oder zur Bürgermeisterin.
Animal Crossing: New Leaf – Die wichtigsten Features

  • Zum ersten Mal in der Animal Crossing-Reihe nehmen die Spieler die Rolle des Bürgermeisters ein – auf Lebenszeit. Diese Funktion ermöglicht ihnen, zum Beispiel, städtische Bauprojekte zu beschließen und umzusetzen.
  • Das Spiel bietet eine Viezahl an Gestaltungsmöglichkeiten: So können die Häuser nicht nur Innen sondern auch Außen „renoviert“ werden. Zudem kann der Spieler sowohl seine Möbel als auch seine Kleidung selber gestalten.
  • Dank der integrierten Echtzeit-Uhr geht das Leben in der Stadt seinen natürlichen Gang, auch wenn der Spieler gerade nicht aktiv ist. Damit auch diejenigen, die zur Schule gehen oder arbeiten müssen, Zeit zum Einkaufen haben, dürfen die Spieler als Bürgermeister die Ladenöffnungszeiten bestimmen.
  • Die Echtzeit ist auch der Grund, warum es sich anbietet, das Spiel direkt aus dem Nintendo eShop auf die Konsole zu laden: So ist es immer dabei und der Spieler verpasst keines der Ereignisse der Stadt.
  • Animal Crossing: New Leaf bietet mittels StreetPass, drahtloser und online Verbindung viele Möglichkeiten andere Häuser und Städte allein oder gemeinsam mit anderen Spielern zu erleben.
  • Animal Crossing: New Leaf erwacht dieses Mal – dank stereoskopischem 3D – zu dreidimensionalem Leben.

Die wichtigsten Fakten aus Animal Crossing Direct:

  • „Man kann mit den Tieren reden, angeln gehen, das Haus neu einrichten – ganz wie man möchte.“
  • „Der Spieler wird aufgrund einer Verwechselung zum Bürgermeister gewählt und kann die Geschicke der Stadt bestimmen.“
  • „Ein Geschäft in der Stadt ist die FUND♥GRUBE. Hier können die Spieler gebrauchte Gegenstände kaufen und verkaufen.“
  • „Es gibt viele Dinge, die man als Wand-Deko oder Wohnungsausstattung benutzen kann – zum Beispiel LP-Cover. Denn jeder Song des Spiels kann in Animal Crossing: New Leaf als LP erworben werden.“
  • „Im Büro des Bürgermeisters kann man Stadtverschönerungen in Auftrag geben.“
  • „Ein neuer Gegenstand ist das Megafon, das mittels Spracherkennung funktioniert. Mit diesem kann man nach Tieren rufen. Dank der Ausrichtung der Sprechblasen weiß man, wo sich das gesuchte Tier befindet.“
  • „Manche Gegenstände gibt es nur zu bestimmten Jahreszeiten, den Halloween-Kürbis zum Beispiel nur im Oktober.“
  • „Im Museum kann man Ausstellungen organisieren, die andere Spieler dann besuchen können.“
  • „Man kann einen Immobilienmakler mit dem Ausbau des eigenen Hauses beaufragen. Anders als in früheren Spielen hat man dabei sehr individuelle Wahlmöglichkeiten. Beispielsweise kann man auch nur einzelne Zimmer ausbauen.“
  • „In der FUND♥GRUBE lassen sich die eigenen Gegenstände ganz nach Belieben modifizieren. So kann man z.B. eine Couch neu beziehen oder die Holz-Verkleidung neu gestalten. Und: Mit dem Editor kann man selbst das Design, das Muster bestimmen, um den Möbeln einen persönlichen Touch zu geben. Mit diesem Design lässt sich zudem theoretisch alles bedrucken.“
  • „Die Spieler können QR-Codes von erstellten Designs erstellen und miteinander teilen.“
  • „Die Häuser von Spielern, die man über StreetPass getroffen hat, tauchen im Musterdorf auf. Auch die Figuren der anderen Spieler trifft man dort.“
  • „Wenn man der Figur eines anderen Spielers häufiger begegnet, erhält man von ihr Gegenstände geschenkt.“
  • „Spieler können einander auf die unterschiedlichste Weise besuchen: Eine Möglichkeit ist online über das Schlummerhaus. Hier kann man entweder die „Traumadresse“ eines Freundes angeben und dann dessen Stadt besucht. Oder sich einfach per Zufall in eine fremde Stadt schicken lassen. In beiden Fällen besucht man die anderen Orte quasi im Traum. Und wie im Traum kann man vor Ort alles unternehmen, was man in der eigenen Stadt auch kann – nur das es hier, wie im Traum, keinen bleibenden Einfluss auf die Stadt des wirklichen Besitzers hat.“
  • „Außerdem kann man – wie bei den vorherigen Titeln – seine Freunde auch online besuchen, indem man vorher untereinander den Städte-Codes austauscht.“
  • „Eine besonders unterhaltsame Neuerung: Mitten im Meer wartet ein Insel-Paradies, das nur per Boot erreichbar ist. Auf der Insel werden zahlreiche Minispiele angeboten, die man mit Freunden über drahtlose Verbindung spielen kann. Hier kann man Medaillen gewinnen, die die Spieler gegen Souvenirs tauschen können.“

(Info: Nintendo)